Fantastik-Forschung

So werden Star Trek und Star Wars Realität

Fantasy und Scifi machen nicht nur im TV oder auf der Leinwand halt. Auch im echten Leben bieten die Serien oder Geschichten einen Ansatz, der sich nutzen lässt um profitable Lösungen zu finden. So war es besonders Star Trek, die Sci-Fi Serie schlechthin, die als Vorreiter diente, um technische Errungenschaften anzustoßen. Der Aufbruch in das Weltall, digitale Vernetzung, Videotelefonie, all dies sind Dinge, die in der Fernsehserie bereits zu sehen waren. Immer wieder stoßen Fans und Forscher dabei auf Möglichkeiten und Fragen. So hoffen viele Jedi-Fans immer noch bis zum heutigen Tage daran, dass es endlich jemand schafft ihr geliebtes Lichtschwert aus den Star Wars Kinofilmen in die Realität umzusetzen. Die Klinge aus heißem Licht bleibt für viele jedoch eher Fiktion, da sich diese kaum umsetzen lassen würde. Auch das Reisen mit Warp, wie in Star Trek oder das Beamen von Objekten und Personen, steht noch in den Sternen. Erste Wege wurden allerdings schon beschritten. So ist es Wissenschaftlern immerhin bereits gelungen, Lichtteilchen über Distanzen hinweg zu beamen. Bis echte Materie gebeamt werden kann, wird es allerdings noch etwas dauern.

Leben wie ein echter Hobbit

Die Forschung und Wissenschaft macht aber nicht nur bei Sci-Fi halt. Viele haben sich beispielsweise gefragt, ob die Kulisse aus Herr der Ringe lediglich aus Pappwänden bestand, bis sie eines Tages in Neuseeland auf die tatsächlich gebauten Hobbit-Häuser trafen. Inzwischen hat sich an einigen Orten der Trend etabliert, die Bauweise dieser Häuser nachzuahmen. Perfekte Isolierung und ein optimales Klima sorgen dafür, dass es den Bewohnern an nichts mangeln wird. Auf diese Weise holen sich echte Hobbit oder Herr der Ringe Fans ein Stückchen Mittelerde nach Hause.

Sci-Fi Atmosphäre im Alltag

Kämpfen, wie die Roboter aus Pacific Rim oder die Soldaten aus Avatar? Was vor vielen Jahrzehnten noch tatsächlich fantastisch klang, kann bald schon Realität werden. Längst forschen amerikanische und japanische Wissenschaftler in militärischen Bereichen nach technischen Lösungen, die das Eingreifen von Menschen in Kriegen verringern. Der sogenannte Mech-Suite, ein Anzug, der die Kraft eines Menschen um das tausendfache verstärkt, war bislang nur aus Filmen bekannt, doch erste Prototypen warten schon darauf eingesetzt zu werden. Dabei kann der Anzug auch für nützliche Anwendungen Einzug erhalten. So steht beispielsweise zur Debatte, den Mech-Suite an schwierigen Abreitsplätzen einzusetzen in denen träge Maschinen keine Beschleunigen der Prozesse bieten. Im Baugewerbe oder in Fabriken, wird sich daher schon bald etwas Sci-Fi Atmosphäre breitmachen.